Erweiterung digitaler Kompetenzen: Kostenlose Smartphone-Schulung

Kooperation des Projekts work & care mit der VHS Detmold-Lemgo

Digitale Kompetenzen werden immer wichtiger und machen den Alltag in vielen Lebenslagen einfacher. Deshalb bieten der Kreis Lippe im Rahmen des Projekts work & care und die Volkshochschule Detmold-Lemgo jetzt ein Smartphone-Seminar an.

Im Rahmen des Seminars erfahren die Teilnehmenden mehr über die verschiedenen Funktionen ihres Smartphones und lernen, wie sie damit ihre Termine und Kontakte verwalten und die verschiedenen Möglichkeiten zur Kommunikation nutzen können. Zur Verstetigung wird ein Skript mit den wichtigsten Inhalten der Schulung ausgehändigt.

Weitere Informationen und die Anmeldung zu der zweiteiligen Android und Apple-Schulung finden interessierte Personen ab sofort hier und über die Seite der VHS Lippe-Detmold-Lemgo. Die Kurse finden ab dem 9. Mai in den Räumlichkeiten der VHS an der Bielefelder Straße 1 in Detmold statt. Durch die Kooperation mit dem Projekt work & care entstehen für die Teilnehmenden der Schulung keine Kosten. Anmeldungen sind bis zu zehn Tage vor Kursbeginn möglich.

Das durch die Mittel der europäischen Union geförderte Projekt work & care befasst sich mit der Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Pflege. work & care wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Umgesetzt wird es als Kooperationsprojekt des ZIG OWL mit dem Kreis Lippe, der FH Bielefeld, dem Institut Arbeit und Technik (IAT) und der TH OWL.

work & care wird im Innovationszentrum Dörentrup des Kreises Lippe umgesetzt. Da Innovationszentrum in Dörentrup des Kreises Lippe versteht sich als einen Ort für Entwicklung, Kommunikation und Bündelung von Maßnahmen und Strategien. Es agiert als Denkfabrik (thinktank) für spezifische Zukunftsfragen in ländlichen Räumen. Dabei nimmt es den Dialog mit Bevölkerung, Wissenschaft und Wirtschaft auf, um Zukunftsszenarien und Lösungsansätze für zentrale Fragestellungen ländlicher Räume zu entwickeln.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden sie hier.

Der Dorfcoach – Hilfestellung für den ländlichen Raum

Die neue Anlaufstelle im Innovationszentrum

Die Dörfer gehören fest zum lippischen Landschaftsbild und zur Identität. Um sie als lebendige und innovative Orte in Lippe erhalten und zukunftsfähig aufstellen zu können, müssen neue Strategien und Lösungen entwickelt werden. Die Dorfentwicklung ist deshalb auch fester Bestandteil des Zukunftskonzepts Lippe 2025. Der Dorfcoach ist ein entscheidendes Bindeglied zwischen den örtlichen Akteuren und der Kreisverwaltung.

Mit den Städten und Gemeinden werden Ideen und Strategien entwickelt, um die Dörfer zu stärken und zu unterstützen. Mit einer zukunftssichernden kooperativen Dorfentwicklung sollen auf der Grundlage des Zukunftskonzeptes 2025 Maßnahmen für Lippes Dörfer umgesetzt und begleitet werden.

Mit einer gezielten Unterstützung von dörflichem Engagement durch den „Dorfcoach“ des Kreises soll unter anderem die Zusammenarbeit der Dörfer untereinander gestärkt werden, um so Synergieeffekte zu erzeugen und zu nutzen. Weitere Aufgabenschwerpunkte sind beispielsweise die Förderung und Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements und Stärkung der Identifikation.

Neben den Unterstützungsangeboten bei Veranstaltungen, Workshops und Vereinsaktivitäten bringt der Dorfcoach auch einen Fördertopf für kleine Maßnahmen bis 500 € Förderung mit, um schnell und gezielt Projekte umsetzen zu können. Sollte die Förderung nicht ausreichen ist eine Hilfestellung bei der Beantragung von externen Fördermitteln möglich.

Das Innovationszentrum steht für eine zukunftsorientierte Regionalentwicklung. Dort werden Ideen für den ländlichen Raum entwickelt und erprobt. Dabei ist der direkte Austausch auf Augenhöhe mit den Engagierten und Aktiven im ländlichen Raum ein wichtiger Aspekt. Durch die dortige Ansiedlung hat der Dorfcoach eine gute Anbindung  an Partner und Projekte, die sich mit der Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume beschäftigen.

Nutzen Sie die Möglichkeit und treten mit Lippes Dorfcoach direkt in den Kontakt:

Laura Schuster | 05231/62 1044 | L.Schuster@kreis-lippe.de