Aller.Land: Freiraum Lippe

Aller.Land: Freiraum Lippe

Die Idee

Das Projekt „Freiraum Lippe“ ist Teil des Förderprogramms „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ Es ist ein Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie und richtet sich an ländliche Regionen in ganz Deutschland. Beginnend mit einer Phase der Konzeptentwicklung sollen sich über einen Zeitraum von sechs Jahren (von 2024 bis 2030) längerfristige und beteiligungsorientierte Kulturvorhaben entwickeln. Dabei solle neue Allianzen zwischen Kultur, Demokratiearbeit, politischer Bildung und Regionalentwicklung entstehen. Das Verbundprojekt aus Lippe wurde vom Land NRW für die Entwicklungsphase nominiert und vom Bund ausgewählt.

Der Kreis Lippe und der Landesverband setzen hierbei besonders auf die Stärken der Region, die im Gegensatz zu urbanen Ballungsräumen noch über Freiräume verfügt, die es mit innovativen Ideen zu definieren gilt. Hier sollen Netzwerke gestärkt und neu geschaffen werden, wobei sich Verbindungen durch kulturelle Angebote und Aktivitäten knüpfen lassen.

Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden mobile Kulturangebote, die von den Akteuren verschiedener Standorte gemeinsam genutzt und gestaltet werden. Vernetzung, Kooperation und Teilhabe sollen gestärkt werden.

“Freiraum Lippe” ist ein Projekt, das die Wünsche und Ideen der Menschen vor Ort aufnimmt und mobile Angebote schafft. Es befindet sich derzeit in der Konzeptentwicklung und jede Teilnahme ist willkommen!

Laden Sie sich gern den Flyer und die Postkarte zum Projekt herunter!

Ein Kick-off für alle Interessierten findet am 19. Mai 2024 auf dem Marktplatz in Detmold im Rahmen des Festivals „Bildstörung“ statt. Hier wird über mobile Kulturangebote diskutiert und eigene Ideen können eingebracht werden.

Nikola Dicke, Freiraum Multimobil_RGB

„Freiraum Lippe” ist ein Projekt, das die Wünsche und Ideen der Menschen vor Ort aufnimmt und mobile Angebote schat. Es bendet sich derzeit in der Konzeptentwicklung und jede Teilnahme ist willkommen!

Bitte auswählen:
Name(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)
Anschrift

Das Förderprogramm Aller.Land

Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken. „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ ist ein Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Programmbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH).

www.allerland-programm.de

Termine

Zur Kommunikation und Erprobung mobiler Kulturangebote ist das Graffiti-Mobil der Künstlerin Nikola Dicke in Lippe unterwegs und lädt an folgenden Stationen zum Mitmachen ein:

Meet the arts!
19. Mai – ab 21:15 Uhr – Detmolder Straßentheaterfestival, Rathausplatz – Erlöserkirche, Thema Kunst

Follow your dreams!
7. Juni – ab 21:30 – Jugendsubkultur-Festival BURGBEBEN STRNBRG, Extertal, Thema Jugend

Celebrate your roots!
14. September – ab 20.00 Uhr – Dorfplatz Lockhausen, Bad Salzuflen, Thema Heimat

Cultivate your traditions!
20. September – ab 20.00 Uhr – Lichtkunst Wasserschloss Reelkirchen, Blomberg, Thema Tradition

Make a move!
21. September – ab 19.30 Uhr – Mobilitätstag „Make a move“,  Schloss Brake, Lemgo, Thema Mobilität

Challenge the future!
1. Dezember – ab 16:15 Uhr – Ausstellungseröffnung „Point of no return“, Altstadt Schwalenberg, Thema Klimawandel

Share your perspectives!
18. Dezember – ab 16:15 Uhr – Hedwigskapelle, Oerlinghausen, Thema Migration

Das Projektteam

Kreis Lippe:

  • Karen Zereike, Kreis Lippe, Fachdienstleitung Ländliche Entwicklung und Innovation
  • Larisa Strese-Gassiev, Kulturelle Bildung im Fachdienst Bildung, Kreis Lippe
  • Laura Schuster, Kreis Lippe, Dorfcoach

Landesverband Lippe:

  • Jochen Brunsiek, Kulturagent, Landesverband Lippe

Wasserschloss Reelkirchen e.V.:

  • Dr. Sigrun Brunsiek
  • Dr. Josef Spiegel

Möchten Sie aktiv mitgestalten oder über das Projekt informiert werden? Dann melden Sie sich gern bei Frau Strese-Gassiev per Mail oder per Telefon unter 05231 62 4812.